Tag 261: Purim Parade

Heute war in G's Schule so eine kleine Veranstaltung, die sogenannte Purim Parade, zu der Jess und ich gegangen sind. Purim ist ein jüdisches Fest, das an die Rettung der persischen Juden im 5. Jahrhundert v. Chr. erinnern soll. Der höchste Regierungsbeamte des damaligen Königs von Persien wollte die Juden dort nämlich ausrotten, aber am Ende hat sich das Blatt doch noch gewendet und der Typ selbst sowie noch tausende andere Judengegner wurden getötet. Die ganze Geschichte wurde dann sehr vereinfacht für die Kinder als kleines Theaterstück / Musical von den Lehrern dargestellt. Diese haben bekannte Kindersongs (meist von Disney) umgeschrieben und mit live-Begleitung einer Pianistin gesungen. Richtig viel Arbeit steckte da drin, hat uns gut gefallen!

 

Danach haben wir uns gleich auf den Weg zur Mall gemacht, damit Jess ein letztes Mal hier ihr Geld loswerden konnte. Morgen fliegt sie schon wieder heim. Die Zeit verging einfach viiiiiel zu schnell!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0