Tag 251: Volunteering at the Giving Factory

Ich war heute seit drei Monaten mal wieder bei einem Au Pair Meeting. Im Dezember war ja erst Schneechaos und dann G's Geburtstag. Im Januar war ich mit Marie in DC und letzten Monat musste ich ja arbeiten. Dem März-Meeting stand nun nichts im Wege und so machte ich mich heute Mittag mit Laura und Heidi im Gepäck auf zur Giving Factory. Das ist so eine Organisation, die Spenden für Kinder in Not sammelt. Dabei geht es aber nicht nur um Geld, sondern von Waschlappen, Feuchttüchern, Zahnpasta, Kinderwagen über Spielzeug und Stifte bis hin zu Kleidung, Kleidung und noch mehr Kleidung. Wir wurden vor Ort in Gruppen aufgeteilt und ich kam in die Schlafanzug-Abteilung. Die gespendeten Pajamas waren alle durcheinander (Junge/Mädchen und alle erdenklichen Kindergrößen) in riesigen Säcken. Unsere Aufgabe war es dann passende Oberteile und Hosen zu finden, diese mit einem Gummiband zusammenzubündeln und in einen neuen Sack mit der richtigen Aufschrift (z.B. Girl 18-24 months) zu packen. Das Dumme war, dass es manchmal absolut unmöglich war, das Gegenstück zu finden, da es ungefähr 2719 Klamottensäcke gab und ja wie gesagt alles irgendwo verteilt war. Wir saßen ganz zum Schluss auf locker 50 Hosen fest, zu denen es gar keine Oberteile mehr gab. Aber nach 2 Stunden war unsere Freiwilligenarbeit halt beendet und so darf sich jemand andres auf diese Suche begeben... 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0