Tag 249: Philadelphia - immer einen Besuch wert :)

Jess und ich sind heute spontan nach Philly gefahren, da wir ja bis 16 Uhr kinderfrei waren und das Wetter recht nett aussah. Es war zwar verdammt kalt, aber immerhin hat auch ab und zu mal die Sonne ein bisschen unsere Nasenspitzen gekitzelt. Und obwohl ich nun schon so oft in der Stadt war, gibt es immer noch Neues zu entdecken. Ich habe heute beispielsweise zum ersten Mal eine kleine Tour durch die Independence Hall. Diese ist ja quasi der Geburtsort der USA, weil in ihr damals die Unabhängigkeitserklärung geschrieben wurde. Es war zwar interessant zu sehen, wie das Ding von innen aussieht, allerdings war die eigentliche Führung an sich nicht so spannend. Aber war auch umsonst, also was soll man erwarten. Hinter dem Gebäude befindet sich ein kleines Einkaufszentrum voll mit Souvenir-Shops, in denen wir danach ein wenig rumgestöbert haben. Als nächstes sind wir am Grab von Benjamin Franklin (einer der Gründerväter der USA) vorbeigegangen, um einen Penny darauf zu werfen, was angeblich Glück bringen soll. Weiter ging es dann zum Old Post Office, wo Karten und Briefen noch richtig alte Marken + Stempel verpasst werden. Zu guter Letzt konnten wir es uns nicht nehmen lassen, auf die Aussichtsplattform der City Hall hochzufahren, um die Aussicht bei dem schönen Wetter zu genießen. Tonnen an Fotos später (einige Einblicke hier) saßen wir dann im Zug auf dem Weg nach Hause. Wir hatten dann nachmittags noch für 2 Stunden die Kids, aber irgendwie hat es sich heute schon angefühlt wie Wochenende. Morgen muss ich auch nur früh eine Stunde arbeiten und die restliche Tagesgestaltung steht zur freien Verfügung. Ich seh uns schon wieder in der Mall enden...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0