Tag 247: Direkt vor der Nase...

So langsam kriege ich echt das Gefühl, dass ich in den letzten 8 Monaten irgendwie geschlafen habe haha. Gegen Mittag sind Jess und ich nämlich mal runter gelaufen nach Narberth (der Ort auf der anderen Straßenseite ;) ), wo ja auch die Zugstation ist, von der aus man nach Philly reinfahren kann. Also ich bin dort mit Sicherheit schon 20 Mal die Straße runter- und wieder raufgelaufen, allerdings hab ich es noch nie geschafft, in eins von den kleinen süßen Geschäften zu gehen. Jess hat mir dort eine niedliche Pâtisserie gezeigt, die neben ganz tollen kleinen Tarts, Macarons usw. auch ein paar deutsche Süßigkeiten verkaufen. Konnte ich ja nicht fassen, dass ich das vorher noch nicht selbst entdeckt habe! 

Die restliche freie Zeit bis 16 Uhr verging dann auch noch recht schnell, weil ich die meiste Zeit damit beschäftigt war, eine Lasagne zusammenzubasteln und meinem neugewonnenen Freund aus LA zu schreiben. Als ich seine letzte Antwort gelesen habe, dachte ich mir nämlich nur so "Are you kidding me!?" - Seine Lieblingsband ist tatsächlich BOY. Ich mein, hallo??? Dass er sie überhaupt kennt, ist ja schon fast unglaublich und dann steht er auch noch auf deren Musik... Bin gespannt, wie viel mehr Zufälle sich in Zukunft noch herausstellen! Aber er hat einfach mal noch nie in seinem Leben Schnee gesehen. Ich hab ihm erzählt, dass wir hier definitiv mehr als genug hatten, aber unser Wochenende soooo schön war, weil wir  hier Temperaturen in den 50ern hatten (also umgerechnet so zwischen 10 und 15 Grad Celsius). Daraufhin schickte er mir dann obenstehendes Foto. Michigan liegt zwar noch etwas nördlicher, aber man könnte es locker gegen Pennsylvania austauschen. Dort drüben in LA sind jedenfalls momentan schon an die 25° und hier soll's morgen schon wieder schneien...  Ach California, schick uns doch ein bisschen mehr Sonne!!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0