Tag 245: Ist das etwa Schicksal?

Ich habe ganz vergessen zu erzählen, dass ich mich vergangenes Wochenende auf languageeexchange.com angemeldet habe. Das ist eine Internetseite, bei der man ein kurzes Profil über sich selbst erstellt, welches auch die Muttersprache und Fremdprache(n) beinhaltet. Der Sinn dahinter ist, Menschen mit genau dem umgekehrten zu finden und sich so gegenseitig beim Erlernen der Fremdsprache zu helfen. Da man auch die Region angibt, in der man wohnt, hatte ich eigentlich damit gerechnet, vielleicht Leute kennenzulernen, mit denen man sich dann auch wirklich treffen könnte. Allerdings hatte ich gleich am 2. Tag eine Nachricht von einem 21-Jährigen aus der Nähe von LA. Super sympathischer Typ, der vor ein paar Monaten angefangen hat, sich selbst Deutsch beizubringen. Wir schreiben gerade kilometerlange Nachrichten hin und her, zur Hälfte Englisch und zur Hälfte Deutsch. Mal gucken, ob wir demnächst vielleicht auch mal skypen. Worauf ich aber hinauswollte... Momentan gibt es ja ein paar Probleme bezüglich einiger Pläne für meinen Reisemonat und eventuell muss ich zwischendurch mal 4 Tage in LA überbrücken, bevor es weitergeht. Natürlich könnte man diese Zeit auch woanders verbringen. (Meine Idee war eigentlich ein Abstecher nach Seattle oder San Diego, falls die alte Planung schiefgeht.) Aber wenn ich nun schonmal in LA bin und jetzt eh jemanden dort kenne??? Das kam ja fast wie gerufen. Naja, mal schauen, vielleicht geht ja auch alles gut. Aber es ist trotzdem besser, immer noch eine Notlösung im Hinterköpfchen zu haben! ;) 

Heute war das Wetter nochmal total schön. Bin mit Jess im Suburban Square in Ardmore gewesen, wo wir ein bisschen durch die Geschäfte geschlendert sind und Mittag gegessen haben. Nachmittags musste ich an meinem Essay weiterarbeiten (nur noch 250 Wörter, dann hab ich's geschafft!) und eigentlich hatten wir vor, abends noch in's Kino zu gehen. Wir konnten uns dann aber doch nicht mehr motivieren und haben uns nur noch bei Wawa was zum Abendbrot geholt und haben hier gemütlich in meinem Zimmer gesessen und gequatscht. 

Ich bin jetzt übrigens 8 Monate hier, hab ich grad festgestellt. Zwei Drittel sind um, Wahnsinn!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0