Tag 235: Alles nur halb so wild

Wie ihr seht: Wir haben Strom! :) 
Es hat zwar ungefähr einen halben Meter heute geschneit, aber von Schlimmerem wurden wir zum Glück verschont. Da meine Gasteltern beide Zuhause waren, musste ich auch gar nicht so viel arbeiten. Ich habe bis Mittag ausgeholfen, damit Em arbeiten und C unsere Einfahrt sowie die von sämtlichen Nachbarn mit seinem Snow-Blower freimachen konnte. Em hat ihn den "Ehemann der Nachbarschaft" genannt, da wir mehrere alleinlebende Frauen in der Straße haben, die das allein niemals hingekriegt hätten, den ganzen Schnee wegzuschaufeln und so kam mein Hostdad  zur Rettung geeilt.

Wir haben gemeinsam Mittag gegessen und für den Rest des Tages war ich befreit. Hab erst überlegt, ob ich noch irgendwas anstellen soll, aber dann hab ich mein Auto gesehen (bzw. ich habe es nicht mehr gesehen, haha) und mich entschieden, doch Zuhause zu bleiben. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0