Tag 233: Fein rausgekommen

Heute war eigentlich unser monatliches Au Pair Meeting: Brandsicherheits-Training im Fire House in Ardmore. Diese Veranstaltung war offiziell verpflichtend und ist von der Regierung vorgeschrieben (Der Grund, warum man das dann nicht gleich im Sommer macht, wo a) Brandgefahr höher ist als im tiefsten Winter und b) der Großteil der Au Pairs hier ankommen und ihr Jahr beginnen, liegt wahrscheinlich daran, dass zu Beginn des Kalenderjahres die ganzen Columbianer usw. kommen, die über Brandschutz anscheinend genau so viel wissen wie ich vom Koran - None). Ich hatte also wahnsinnig Lust, dorthinzugehen... Aber zufälligerweise haben Em und C ein Elterngespräch mit G's Lehrerin für heute vereinbart, sodass meine Wenigkeit leider nicht teilnehmen konnte. Zu schade aber auch. Als Ausgleich für meine Nicht-Anwesenheit darf ich nun ein Online-Quiz zum Thema Brandvermeidung machen, in dem die Fragen ungefähr folgendermaßen lauten: "Es ist sicher für Kinder, mit Streichhölzern und Feuerzeugen zu spielen. Wahr oder Falsch?" - das lass ich mal so dahingestellt. 

Jedenfalls bin ich ganz froh, dass mir das Gelabere da erspart blieb. Ich hab meine Kinderchen in's Bett gebracht und mich vor'n Fernseher gehauen. So läuft das. ;) 

 

Ansonsten war ich heute bei so einem neuen Kurs im Gym, der auf Ausdauer und Krafttraining ausgelegt war. Wir hatten mehrere Stationen mit unterschiedlichen Übungen und sind den Kreislauf vier Mal durchgegangen. Zwischendurch mussten wir entweder 2 Runden auf der Indoor-Trackbahn sprinten oder die Treppen runter- und wieder raufrennen. War mega anstrengend, aber da ungefähr 40 Leute mitgemacht haben, wurde man doch motiviert durchzuziehen. Ich bin auch mal wieder gleich mit einer in's Gespräch gekommen, die ursprünglich aus Schweden kommt, aber auch schon seit 20 Jahren hier lebt. Sie war selbst mal Au Pair (sogar hier im popligen Penn Valley; diese Zufälle immer, haha) und hat dann hier die Liebe ihres Lebens kennengelernt, mit dem sie mittlerweile schon 4 Kinder hat. Tjaja, Geschichten gibt's. 

Ich hatte mich dann noch auf meine Freizeit bis 16 Uhr gefreut, aber halb 2 stand auf einmal Em in der Tür mit G. Sie fühlte sich wohl nicht so gut und musste aus der Schule abgeholt werden. Also hab ich dann nachmittags mit ihr rumgehangen. 16 Uhr kam dann E nach Hause, naja und den Rest von heute kennt ihr ja schon. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0