Tag 231: Not a great day...

Den ersten Schock gab's heute Morgen, da es in E's Zimmer gebrannt hat. Seine Nachttischlampe, die wohl angewesen sein muss, ist irgendwie auf's Bett gefallen und hat die Tagesdecke in Brand gesetzt. Zum Glück haben wir das noch rechtzeitig gerochen und konnten Schlimmeres vermeiden. Trotzdem verrückt und angsteinflößend, wie schnell das doch gehen kann... 

Ich war den ganzen Tag hier Zuhause, weil ich super müde war und mich nicht im Stande gefühlt habe, irgendwas zu machen. Gegen halb 6 kam meine Gastmama ganz traurig zu mir und meinte, dass sie Pebbles (die Miezi, die immer aus Gläsern getrunken hat) zum Einschläfern bringen muss. Mir war schon klar, dass es früher oder später so kommen wird, da sie einfach schon sehr alt war, kaum gegessen hat, schwer atmete, eigentlich nur schlief und viel zu dünn war. Em hatte dann also am Abend die Entscheidung getroffen, aber als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, ist Pebbles dann einfach in ihren Händen gestorben, gerade als sie sie in den Korb packen wollte. Auch wenn es vorabzusehen war, hätte der Tag keinen traurigeren Abschluss nehmen können... 

Zu allem Überfluss schneit es seit ein paar Stunden auch schon wieder fette weiße Flocken draußen. Das kann doch einfach nicht wahr sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0