Tag 224: Chinese New Year's Parade & Superbowl

Am 31. Januar begann das Chinesische Neujahr und um dieses Datum herum ist in China Town immer eine Menge los. Heute sollte von 11-14 Uhr eine Parade stattfinden, von der ich eigentlich geglaubt hätte, dass das eventuell ein bisschen mit unserem Karnevalsumzug zu vergleichen ist. Hab ich mich aber gewaltig getäuscht. Anstatt einfach nur am Straßenrand zu stehen und die Parade vorbeiziehen zu sehen, musste man tatsächlich mit dem Umzug mitlaufen, um irgendetwas mitzukriegen, da das ganze Ding quasi nur aus einer Handvoll Menschen unter Drachenkostümen bestand, die von Trommlern begleitet wurden und ihren Neujahrstanz aufgeführt haben. Bei diesem Ritual wird ein Salatkopf an einer Art Angel aus einem Fenster heruntergelassen, den die Drachen dann zerrupfen. Wenn ich das richtig verstanden hab, soll das die gute Ernte fördern. Was beim Neujahr natürlich auch nicht fehlen darf, ist Feuerwerk. Aber zu sehen gab es leider nichts, dafür war es 10x so laut zu hören. Ich musste mir zwischenzeitlich echt die Ohren zu halten, weil ich das nicht ausgehalten habe. Klang wie ganz starker Platzregen bei Volume 100000. Also wenn das nicht das Böse vertrieben hat, dann weiß ich auch nicht. War auf jeden Fall mal wieder eine interessante kulturelle Erfahrung. Aber muss ich jetzt auch nicht jedes Jahr haben, haha. 

Zum Mittagessen sind wir in's Hard Rock Café gegangen. Dort hat ein brasilianisches Au Pair ihren Abschied gefeiert, weil sie die Familie wechselt und so waren wir eine Riesengruppe mit über 20 Mädels an einem Tisch. Die meisten davon kannte ich gar nicht, aber da wir sozusagen alle den gleichen Job haben, hatte man sich trotzdem viel zu erzählen. 

Gegen halb 5 war ich wieder Zuhause und hab mich aber eine halbe Stunde später schon wieder in's Auto gesetzt, um mit Lina und Maria den Super Bowl zu schauen. Seahawks (Seattle) vs. Broncos (Denver), also erstmal hat man weder für das eine, noch für das andere Team einen Grund, es anzufeuern und dann ist Football an sich nun wirklich nicht meine Lieblingssportart. Aber wenn man schonmal hier ist und nicht mitten in der Nacht aufstehen muss, um dieses Spiel zu sehen, was sich wahrscheinlich die ganze Welt anschaut, kann man sich das ja kaum entgehen lassen. Wir sind nach Villanova in so eine Studentenbude gefahren und haben dort mit ein paar Jungs die ersten beiden Quarters geschaut. Eigentlich haben wir uns das ja nur wegen der Halbzeitshow reingezogen, die allerdings am Ende doch recht ernüchternd war. Bruno Mars hat ganze 3 Songs gesungen und dann kam schon wieder Werbung. So wie auch einfach bei 50% des gesamten Spiels. Einfach nur nervig. Möchte nicht wissen, was die Firmen zahlen müssen, um bei so einem wichtigen Spiel ihren Werbespot zeigen zu können. Jedenfalls bin ich mittlerweile wieder Zuhause und es reicht mir, wenn mir E morgen früh erzählen wird, wie der Endpunktestand war und wer gewonnen hat. 

 

Ich hab übrigens sowasvon keine Lust auf morgen. Es soll schon wieder 20cm schneien. Die Chancen, dass Schule ist gehen jetzt schon gegen Null. Juchu, auf ein Neues. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0