Tag 221: Der letzte "normale" Tag

Ich musste heute Morgen nicht arbeiten und konnte erstmal halbwegs ausschlafen. Bis zum frühen Nachmittag hab ich den Tag mit Marie verbracht. Wir sind zu Target und Michaels gefahren, weil sie gern nochmal in so etwas typisch Amerikanisches wollte und ich eh auch noch nach ein paar Dingen dort gesucht habe. Auf dem Rückweg haben wir einen kurzen Zwischenstopp für eine Tasse Tee bei Paula gemacht und dann bei Marie Zuhause Mittag gegessen sowie angefangen einen Film zu schauen. Ich musste dann aber rüber, weil es schon recht spät war und ich noch eine Skype-Verabredung hatte. 16 Uhr kam wie immer E aus der Schule und wir haben dann gemeinsam G vom Karate abgeholt. Danach ging es zum Supermarkt, wo wir uns an der Salatbar alle ein Dinner zusammengestellt haben. Ich muss ja sagen, dass meine Kids, was das angeht, eigentlich ganz gut drauf sind; Grün ist nicht gleich "Bääh" ;) Zuhause haben wir ein bisschen gespielt, dann unsere Salate gegessen, jedes Kind hat eine Dusche und 2 Gute-Nacht-Geschichten bekommen und gegen 8.30 Uhr war ich endlich off. Normalerweise bin ich ja nie so lang allein, aber es ist halt C's langer Tag und Em musste zu irgendeiner Veranstaltung. Naja, dadurch dass ich erst nachmittags um 4 angefangen habe zu arbeiten, war es absolut kein Ding. (Außerdem hab ich morgen schon wieder frei gekriegt, haha.) Hab mich dann eben noch mit Marie, Paula, Heidi und Laura getroffen und seit ner gefühlten Ewigkeit mal wieder einen Frozen Yogurt gegessen. Bald ist die Gruppe um eine Person kleiner... Ich mag noch nicht an morgen denken :( 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    taylor hampton solictiors reviews (Freitag, 28 März 2014)

    If you dread going to work every day or have ever wanted to do the kind of work that made you feel good about what you do then this article is for you. Working in a career that helps others is the difference between looking forward to your job and forcing yourself to go to work each day.