Tag 173: Friday, the 13th

Aberglaube hin oder her, so richtiges Glück hatten Marie und ich heute irgendwie nicht.

Wir hatten ursprünglich geplant, den heutigen Tag bei IKEA zu verbringen... ein bisschen stöbern, träumen und Kötbullar (sprich: "Schöttboller", mal so nebenbei) essen!

Aber die Arme Marie hing bis fast 14 Uhr bei sich Zuhause fest, weil ihre Gasteltern beide nicht da waren und eines ihrer Kinder zu krank war, um in die Schule zu gehen. Aber weil das ja nicht schon schlimm genug war, stellte ich mit einem Blick aus dem Fenster fest, dass kein Auto da steht. C hat seins nämlich gestern in die Werkstatt oder so gebracht und deshalb meins genommen, um zur Arbeit zu fahren. Also war ich genau so hier gefangen. Ging also schonmal super los mit unserer Pechsträhne.
Damit wir nicht den gesamten Tag hier nur rumhängen, entschieden wir uns kurz nach 2 mit dem Bus nach Ardmore zu fahren. Tja, schade, dass der Bus leider nicht zu der Zeit kam, wie es im Internet angegeben war. Und an den Bushaltestellen befinden sich hier keine Fahrpläne. Es gibt zwar an jedem Stoppschild eine spezifische Nummer, an die man eigentlich eine SMS mit einem bestimmten "Codewort" schicken könnte, woraufhin dann eine automatische Antwort kommen sollte, ob und wann in der nächsten Zeit Busse kommen (zumindest funktioniert das wohl so in Chicago laut Marie), aber hier scheint das System nicht genug ausgeklügelt zu sein. Null Auskunft. So standen wir locker eine halbe Stunde in der Kälte, haben uns unsere Pö'chen abgefroren bis dann doch irgendwann mal ein Bus aufgetaucht ist... In Ardmore sind wir dann aber auch nur ein bisschen rumgeschlendert, haben ein Käffchen getrunken und Kuchen gegessen. Und nach ewiger Warterei waren wir gegen halb 6 wieder auf dem Rückweg.
Nach dem Abendbrot kam Marie dann nochmal rüber und wir haben im Fernsehen Disney's Rapunzel geschaut, währenddessen mir gezeigt wurde, wie man häkelt. Bin eigentlich echt neidisch und würde das auch gern so gut können, aber ich weiß noch nicht genau, ob ich genug Elan hab, um das jetzt so richtig intensiv weiter zu üben. Obwohl es eine nette Beschäftigung für langweilige Wintertage wäre. Na mal schauen... :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0