Tag 143: A lot going on

Es scheint wohl doch kein Phänomen zu sein, dass es zum Ende des Jahres immer stressig wird. Ich dachte eigentlich, weg von der Schule und in einem anderen Land mit einem anderen Leben, könnte es anders sein; doch ich habe mich getäuscht.

Dieses Jahr hat noch ziemlich genau 7 Wochen von heute an und die dazugehörigen Wochenenden sind bis auf 1 oder 2 irgendwie schon ziemlich durchgeplant und vollgepackt mit irgendwelchen Terminen (Flashdance-Musical nächsten Freitag und in der Woche drauf steh Black Friday an!!), Geburtstagen (alle in meiner Gastfamilie, bis auf E), Feiertagen (Thanksgiving und Hanukkah kommen in 2 Wochen), Ausflügen (Marie und ich wollen in der Vorweihnachtszeit eigentlich nochmal nach NYC), usw.

An sich ist es aber größtenteils positiver Stress und ich bin wahnsinnig froh, dass ich mich gerade nicht mehr so wie letztes Jahr mit irgendwelchen Vorabi-Klausuren belasten muss.

 

Mein Tag war ganz gut soweit. Hatte einen üblichen Morgen, mittags war ich beim Yoga und dann musste ich nur nochmal von 15 bis 17 Uhr arbeiten, weil meine Gasteltern beide schon so zeitig zu Hause waren.

 

Heute war es wieder saukalt, ich brauch dringend wärmere Schuhe und ne vernünftige Jacke!

Mittlerweile haben die meisten Bäume auch schon keine Blätter mehr. Aber so kahl hat es auch irgendwas. Als die Sonne heute unterging, war der gesamte Himmel pink, aber irgendwie nur für 2 Minuten, denn als ich meine Kamera geholt hatte, war schon wieder fast alles vorbei. Das Foto hat trotzdem was find ich :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0