Tag 130: Happy Halloween!

Seit mehreren Wochen wurde darauf hingefiebert und jetzt ist der große Tag endlich da. E hatte sogar nur halbtags Schule, aber dafür nachmittags ein Playdate, wodurch ich fein aus dem Schneider war sozusagen. Ich hab heut eigentlich echt mal wieder nur früh gearbeitet bis G in der Schule war (Sie hatte einen ganzen Tag, da sie ja auf einer jüdischen Schule ist und da darf quasi nichtmal erwähnt werden, dass es Halloween gibt), dann war ich noch in der Bibo kurz und bei CVS Teelichter kaufen. Am Nachmittag hab ich dann meinen Kürbis geschnitzt und ein bisschen Harry Potter gelesen.

 

18.52 Uhr

Jetzt gerade sitze ich in der Küche und warte auf den Faschingsumzug, der hier gleich losgehen wird mit all den Kindern, die heiß auf Süßigkeiten sind. Ich hab angeboten hierzubleiben, weil C so gern mitgehen wollte ("I looove candy!), haha. Em hat mich eingewiesen und meinte, dass ich denen jeweils ne Hand voll in ihre Beutel schmeißen kann. Kurz darauf kam C zu mir mit den Worten "Sag ihnen, sie können sich jeweils 1 oder 2 Dinge nehmen..." So lustig!

Aber wir haben einfach so viel! Über 400 sone kleinen Riegel und Chocolate Bars und so. Und die Kinder kommen ja auch mit nem Riesenhaufen nachher zurück. Ich werd schon gucken, dass ich unser Zeug loswerde, sonst haben wir das noch bis Passover hier!

Ach, unsere Klingel ist übrigens kaputt, aber statt ein simples Schild mit "defect" ranzukleben, hängt jetzt dank C ein Zettel an der Haustür mit der Aufschrift PLEASE KNOCK (IF YOU DARE)... ("Bitte klopfen, falls du dich traust")

 

20.12 Uhr

Meine Kinder sind von ihrer Trick-or-Treat-Tour zurück. G hat schon ihre Candies gezählt... 63. Na Hilfe!

Ich hab jetzt auch nochmal die Chance mit Marie ein bisschen durch die Nachbarschaft zu ziehen.

 

21.04 Uhr

Also ich muss ja mal sagen, dass ich das mit den Kostümen zwar immer noch eigenartig finde, aber was hier so auf einigen Grundstücken abgeht, ist echt richtig genial. Am Ende unserer Straße gibt es die "Wicked Woods", das ist ein richtig toller großer Vorgarten gewesen mit einem Haufen Schnickschnack. Ganz viele Lichter und Skelette und Dinge, die anfangen sich zu bewegen oder Geräusche zu machen, wenn man in die Hände klatscht. Und zwischendurch immer mal wieder gruselig verkleidete Leute mit einer Schüssel Süßigkeiten auf dem Schoß. Marie's Gastfamilie hat ja auch schon vor Tagen schon großes Projekt gestartet; ein Haunted House in der Garage. Die haben 100m² schwarze Folie gekauft und ein Labyrinth abgehängt quasi. Marie hatte dann das Vergnügen sich darin zu verstecken und die kleinen Kinder zu erschrecken. Das ging dann doch schon mehr in die Richtung, was ich mir unter Halloween in Amerika vorgestellt habe. Wurde also doch nicht enttäuscht! ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0