Tag 104: Streets of Philadelphia + BOY

Heute war der große Tag, auf den ich mich schon ewig gefreut habe: BOY-Konzert in Philly! Ich hab sie ja in Deutschland schon 4 Mal live gesehen und kann einfach nicht genug kriegen. Wer diese Band nicht kennt, sollte unbedingt mal Youtube durchstöbern!!

Der Auftritt fand im Theatre of Living Arts statt, eine kleine süße Location mitten auf der South Street. Es war zwar an sich nicht so gut besucht, was für die Band vielleicht ein bisschen ernüchternd war, aber für uns umso besser, weil dadurch eine gemütliche Stimmung aufkam und wir gleich in der zweiten Reihe ganz nah an ihnen dran sein konnten. War wieder unglaublich schön und einfach so gut!! Wir haben sogar noch 6 weitere Deutsche im Publikum kennengelernt. Einmal ein junges Pärchen aus Baden-Baden, das hier gerade Urlaub macht und dann 4 Mädels aus der Nähe von Erfurt, die dort alle Geschichte studieren und jetzt hier ein Auslandssemester bzw. Praktikum machen. Wir selbst waren auch zu viert, da Marie noch mitgekommen ist und dann hatte sich ja Stephi dieses Wochenende von Rockville (bei DC) nach Philly aufgemacht mit ihrer besten Freundin aus Deutschland zusammen, welche grad auf der Durchreise von Südafrika zu den Galappagos-Inseln ist und in den USA einen Zwischenstop einlegt. Sind schon interessante Zusammenhänge hier, haha.

Als Vorband ist Greg Holden aufgetreten. Kannte ich vorher nicht, hat mir aber auch richtig gut gefallen, müsst ihr euch mal anhören! ;)

Vor dem Konzert haben wir mal wieder eine kleine Sightseeing-Tour gemacht, damit Stephi und ihre Freundin auch was von der Stadt sehen, wenn sie nun schon mal hier sind. Angefangen bei Penn’s Landing bei der 1. Straße bis hoch zur 16., wo sich die City Hall befindet. Zwischendurch sind wir an der Liberty Hall und Liberty Bell vorbei, die aber aufgrund des immer noch andauernden Shutdowns geschlossen sind. Einen Abstecher zum Reading Terminal Market haben wir auch gemacht und obwohl wir mittlerweile schon 3 oder 4 Mal da waren, entdeckten wir heute erst das „Wursthaus Schmitz“. Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen. Nicht nur, dass die dort Bratwurst, Schnitzel, allemöglichen deutschen Süßigkeiten, Dr. Oetker Vanillepudding und auch Sachen wie Mondamin Saucenbinder hatten, NEIN es gab sogar ein Glas SPREEWALDGURKEN! Fand ich ja so unfassbar cool. Leider alles unbezahlbar… Eine Packung Duplo für schlappe 10 Dollar. Aber was soll’s, selbst Angucken hat schon glücklich gemacht! ;)
Danach ging es durch die City Hall rüber zum LOVE-Park und dann mussten wir uns auch schon so langsam auf den Weg zum Theatre machen. Unterwegs sind wir durch ein paar ganz niedliche Straßen gekommen... Philly hat schon echt Charme, ich finds hier immer wieder so schön! Wir haben dann in einem netten Restaurant auf der South Street noch Abendbrot gegessen und ab 7.30 Uhr war auch schon Einlass zum Konzert.

Mal wieder ein richtig toller Tag! :)  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0