Tag 83: Atlantic City - das Las Vegas an der Ostküste

Heute morgen ging es mit Marie und Sara um halb 10 mit der Bahn nach Philly, wo wir dann umgestiegen sind in den Zug nach Atlantic City, was sich in New Jersey befindet und seit 1921 Schauplatz der jährlichen Miss America Wahlen war. Eigentlich wurden diese 2006 nach Los Angelos verlegt, aber dieses Jahr sollten sie wieder in AC stattfinden. Und natürlich genau dieses Wochenende! Die richtige Wahl findet erst morgen statt, aber heute war auf dem großen Board Walk - also quasi der Strandpromenade - die Miss America Parade. Links und rechts am Rand standen weiße Klappstühle, der Board Walk war unheimlich voll mit Menschen und überall waren kleine Mädchen mit Kleidchen, Absatzschuhen und geschminkt wie sonst was. Wir haben leider nichts von der Parade gesehen, weil sie erst nach 17 Uhr irgendwann anfing und wir da aber schon wieder auf dem Weg zum Bahnhof waren.

Aber nochmal ganz zurück: Also als wir kurz vor 12 nach knapp eineinhalb Stunden Zugfahrt ausgestiegen sind, kamen wir zuerst an einer ganzen Reihe von Outlets vorbei. Als nächstes folgten dann die Casinos, wofür Atlantic City ja so bekannt ist. Wir waren auch kurz im Caeser's drin. Hat mich total an die Ocean's Filme erinnert. Überall diese großmustrigen Teppichböden. Nirgends gibt es Fenster oder Uhren. Von allen Seiten strömt diese nervtötende Musik der Spielautomaten auf einen ein. Und man verläuft sich regelrecht darin. Ich find's immer noch unglaublich, wie viele Leute ihr Geld da verzocken. Naja, jedem das Seine, wa.

Wir sind dann weiter gelaufen zu einer Art Brunnen, in dem sich um die 100 kleine Fontainen mit LED Lichtern befinden und zu jeder vollen Stunde gibt es eine Wassershow untermalt von Musik. War so faszinierend! Da hat sich einer mal richtig Gedanken gemacht. Hier ist mal so ein Video davon: http://www.youtube.com/watch?v=c9dvI3jquDE

Danach waren wir ein bisschen am Strand und haben unsre Füße in den Atlantik gesteckt. Wir hatten keine Badesachen mit, aber das Meer hatte aber eh keine Badewassertemperatur. Obwohl wir von der Sonne schon gern ne Abkühlung gehabt hätten. Wir haben Mitte September und es ist trotzdem noch hochsommerlich. Am Donnerstag hatten wir ja hier nochmal 33 Grad und in AC hatten wir definitiv auch mehr als 25. Super schön!

Wir sind dann noch weiter den Board Walk langspaziert an vielen kleinen Souvenirgeschäften vorbei bis wir zum Pier kamen. Dort befinden sich mehrere Karusells und wir konnten es uns nicht nehmen lassen eine Runde mit der Crazy Mouse zu fahren, haha. War auch so genial weil man einen wundervollen Blick auf den Ozean hatte. Auf dem Rückweg haben wir uns noch ein Eis vom Ben & Jerry's Laden gegönnt und uns eingeredet, dass das unseren Schmerz in den Füßen betäubt... Wir mussten bei Starbucks nochmal nachladen, weil es nicht bis zum Bahnhof gereich hat, haha.
Unterwegs bekam Marie einen Anruf von ihrer Gastmama, dass noch ganz viele Leftovers vom Yom Kipur Dinner übrig sind (also hier war heute schon wieder so ein jüdischer Feiertag, an dem erst gefastet wird und dann gibt's aber halt ganz lecker Abendbrot) und wir alle rüber kommen können zum essen. So hatten wir immerhin einen Gedanken, der uns den Weg von der Bahnhaltestelle zu Marie erleichtert hat. Den Rest des Abends haben wir bei mir im Wohnzimmer gesessen mit Gitarre bzw Keyboard bewaffnet und ganz viel Musik gemacht. Das war schön :)

_____________________________________________________________________________________

Ich Blödi hab vergessen meine Kamera nach AC mitzunehmen, aber ich werd versuchen von Marie und Sara noch ein paar Fotos ranzukriegen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0