Tag 60: Fun Park

Ich bin heute Vormittag mit C, dem Opa und den Kindern in einen kleinen Vergnügungspark in New Jersey gefahren. Allerdings darf man sich das jetzt nicht wie den großen und überfüllten Hansa- oder Europapark vorstellen. Es war alles ein bisschen kleiner, ruhiger und entspannter. Rein für Kinder eben. Zuerst haben wir eine Stunde lang Minigolf gespielt. Dann wollten G und E zu den Karussells. Die Kleine war richtig mutig und hat sich mit mir zusammen sogar in den "Free Fall" gesetzt, da hab ich nicht schlecht geguckt. Also klar gab es längst nicht den Adrenalin-Kick wie bei der Erwachsenenversion dieses Freifallturms, aber ein kleines bisschen Bauchkribbeln hatte sogar ich. Als viereinhalb-Jährige wär ich da mit Sicherheit nicht eingestiegen!
Als nächstes war Softball an der Reihe. Man geht in so einen Käfig, kriegt einen Helm aufgesetzt und einen Baseball-Schläger in die Hand gedrückt, mit dem man die Bälle schlagen muss, die einem von einer Maschine mit Vollkaracho entgegengeschleudert werden. C zu Liebe habe ich das auch mal ausprobiert, um mir auch ja keine Gelegenheit entgehen zu lassen, "American experience" zu erleben. Aber Baseball wird höchstwahrscheinlich erst im nächsten Leben zu meiner Leidenschaft... Egal, hauptsache versucht!

Zwischenzeitlich haben wir dann unser Mittagessen in einem Restaurant dort eingeschaufelt und sind gleich darauf zur "Fun Slide", eine Riesenrutsche, die man, auf einem Strohsack sitzend, hinuntersaust und unten - ungewollt! - in einer Pfütze landet. Düdüm. Gut, dass die Sonne geschienen hat und mein Hintern dann auch bald wieder trocken war. Zum Abschluss bin ich mit meinem Gastpapa noch eine Runde Go Kart um die Wette gefahren, das war super lustig. Ich kann mich noch erinnern, wie gern ich das als Kind auf dem Weihnachtsmarkt oder Stadtfest getan hab und jetzt nach einem gefühlten Jahrhundert hat es gleich zehn Mal so viel Spaß gemacht! 
Der Nachmittag bestand dann nur noch aus Pool und Armbändern basteln und sonst ist nichts weiter Spannendes passiert. Ich hab heut wieder Schlafwache, weil Em, C und die Großeltern essen sind. Hab meine beiden Kiddies gegen 8 ins Bett gesteckt, 2 kurze Geschichten vorgelesen und es kam echt kein Mucks mehr. Was das angeht, sind sie wirklich sehr pflegeleicht. Da ich also nicht noch 10 Mal aufstehen muss, um jemanden's Riesendurst zu löschen oder Toilettendrang zu lindern oder Monster unter'm Bett zu verscheuchen, kann ich den Rest des Abends in Ruhe mit meinem Buch und ner Packung Weintrauben verbringen. Läuft! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0