Tag 50: FÜNFZIG!?

Wo ist die Zeit geblieben? Wenn man ganz grob abrundet, ist nun schon ein Siebtel von meinem „Arbeitsjahr“ hier um. Einfach unglaublich, wie schnell diese ersten 50 Tage vergangen sind. Ich weiß auch gar nicht, ob ich das eher erschreckend oder beruhigend finden soll. Aber an sich ist es ja ein gutes Zeichen und die ersten sieben Wochen waren ja auch wirklich erlebnisreich, von daher hoffe ich einfach mal, dass es so weitergeht!

 

Heute war also mein erster 10-Stunden-Tag. Ich muss sagen, es war gar nicht so anstrengend, wie ich es mir vorgestellt hab. Klar merkt man den Unterschied, wenn man auf einmal zwischen 9 und 15 Uhr keine Freizeit mehr hat… Aber wir haben den Tag ganz gut rumgekriegt. Das Problem war, dass E über Nacht krank geworden ist und ein bisschen Fieber hatte, wodurch wir hier mehr oder weniger gefangen waren. Aber ich hatte in Deutschland noch eine große Packung Playmais gekauft und die bis zu diesem „Anlass“ aufgehoben. Kam super an! So waren wir alle erstmal 2 Stunden damit beschäftigt, die bunten Dinger in kleine Kügelchen zu Formen, in einen nassen Schwamm zu titschen und damit Schmetterlingsflügel zu gestalten. Dann haben wir ein Würfelspiel gespielt und zum Mittag hab ich Plinse gebacken. Die kennen ja hier nur ihre fetten Pancakes mit irgendnem megasüßen Sirup. Aber schöne dünne Eierplinse mit Apfelmus, Zimt und Zucker… jaja, da wurde reingehauen! Pluspunkt Nummer 2 an diesem Tag ;) Nachmittags sind wir dann mal zum Supermarkt gelaufen und haben bisschen Obst und son Kram gekauft. Auf dem Rückweg noch fix einen Abstecher zu Wawa gemacht und beiden ein Eis gekauft, damit sich der Weg auch gelohnt hat. Bis zum Abendbrot waren wir dann noch im Garten und ich hab von E erneut Einweisungen ins Baseballspielen bekommen. So langsam sollte ich mal planen, mir ein richtiges Spiel anzuschauen, damit ich auch verstehe, was ich da eigentlich tue, haha.

 

Na dann, auf die nächsten 50!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0