Tag 23: durch den Wind

Heute ist Dienstag. Ich hätte also ausschlafen können. Hätte. Aber nö, Josi steht natürlich überpünktlich kurz vor sieben auf, macht sich fertig und steht 7.30 Uhr in der Küche, um ihren Dienst anzutreten. Hatte ich irgendwie ein bisschen verplant, keine Ahnung wieso... aber Em hat sich gefreut, dass sie Unterstützung hatte. Wir waren dann auch schon richtig zeitig fertig mit allem und so hatten wir noch ne halbe Stunde, die ich mit den Kids draußen verbracht hab. G war damit beschäftigt, den Asphalt mit Straßenmalkreide zu verschönern, während ich mit E ungefähr alle Ballsportarten ausprobiert habe, die hier beliebt sind: von Hockey und Baseball über Lacrosse und Basketball bis hin zu Tennis und Soccer. Die Dusche, die ich vorm Frühstück hatte, war somit überflüssig, denn hier sind auch früh um 8 schon um die 28 Grad.

Em hat dann also die Kids ins Camp geschafft und ich habe eigentlich nichts besonderes gemacht; bisschen geskyped und einen Frozen Yogurt gehabt (Ich muss mich jetzt unbedingt mal im Fitnessstudio anmelden, damit ich am Tage was zu tun hab!). Kurz vor 3 bin ich dann los zum Camp und gerade als ich mich eingereiht habe, bekam ich einen Anruf von Em, dass sie mein Auto in der Schlange sieht, aber sie doch heute die beiden abholt. Oh je, irgendwie war ich heut etwas durcheinander... Aber gut, lieber zwei Leute, die die Kinder abholen wollen als keiner ;) Also umgedreht und wieder nach Hause gefahren. Den Nachmittag haben wir im Haus verbracht. Draußen war es einfach zu heiß, um irgendwas zu machen. Nach dem Abendbrot sind wir alle noch spazieren gegangen und jetzt sitze ich vorm Fernseher und schaue meine Lieblingsserie. Danach ist dann auch Schlafenszeit :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0