Tag 14: Back home

Der Kurzurlaub ging leider viel zu schnell vorbei. Heute früh haben wir unsere sieben Sachen gepackt und uns auf den Heimweg gemacht. Da Em über eine Stunde brauchte, um das Chaos an Klamotten der Kinder auseinanderzuwurschteln und alles wieder in den jeweils richtigen Koffer zu packen und ich nach gefühlten 10 Minuten schon fertig war mit meinen Sachen (ich hab schließlich auch nicht 4 Schlafanzüge und jeweils 2 verschiedene Outfits pro Tag mitgehabt), hab ich der Oma noch geholfen, die Betten neu zu beziehen. Thema Betten ist übrigens auch äußerst interessant hier (wer sich für die Seltsamkeiten Amerikas nicht interessiert, kann diesen Part überspringen und nach der Leerzeile weiterlesen). Erstmal sind die meisten Betten mega hoch, mindestens doppelt so hoch wie unsre. Also wenn ich draufsitze, kann ich meine Beine baumeln lassen, ohne dass sie den Boden berühren. Und normale Zudecken scheint man hier auch nicht zu kennen. Man hat etwas, das sich Top Sheet nennt und eigentlich nichts anderes als ein einfache hauchdünnes Laken ist. Für den Sommer mag das ja gehen, aber ich glaube im Winter hilft mir nichtmal die Tagesdecke weiter (die übrigens auch auf keinem Bett fehlen darf). Achja, und Bettbezüge werden hier mindestens einmal pro Woche gewechselt. Heißt also: NOCH MEHR WÄSCHE.

Gegen Mittag waren wir dann also wieder hier und ich hab erstmal ganz lange mit Zuhause geskyped Danach in Ruhe meinen Koffer wieder ausgepackt und mit Marie über eine mögliche Abendgestaltung nachgedacht. Letztendlich ist es auf Abendbrot im Ruby's Diner (für meine Lieben daheim: ist fast so cool wie's Franky's bzw. Jimmy's... fast ;) ) und Kino hinausgelaufen. Haben "Despicable Me II", also "Ich - einfach unverbesserlich" Teil 2 (dieser Film mit den kleinen gelben Viechern... bei wem es immer noch nicht Klick gemacht hat) geschaut. Wahnsinnig süß und lustig, kann ich schonmal empfehlen, der sollte ja bei euch auch bald rauskommen :p

 

Ansonsten will ich euch noch an einem Lied teilhaben lassen, das bei mir rauf und runter läuft, seitdem mein Gastpapa freudig mit seinem iPad in der Hand zu mir kam, um mir eben diesen Song zu zeigen, weil das erste Wort darin mein Name ist. Fand ich ja sehr süß. Er meinte, das stammt noch aus seiner Highschool-Zeit.

Hörts euch an: http://www.youtube.com/watch?v=U5_nYxP_o3Y :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Miri (Dienstag, 09 Juli 2013 21:40)

    Doofi, dein Video ist hier natürlich gesperrt -.-
    Aber voll cool haha, ''josi is on a vacation far away'' lalala passt ja mal voll gut (würde man vacation durch washing-laundry-trip ersetzen):D
    Aber schön zu hören dass es dir so gut ergeht, wir skypen ganz bald hoffentlich :)

  • #2

    Anika (Sonntag, 14 Juli 2013 09:43)

    Josi, willkommen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten - zumindest auf Youtube gibt es keinen censorship. In Deutschland sieht das anders aus, aber ich konnte mir das Lied woanders trotzdem anhören! ;)

    Josi ist anscheinend auch im Land der begrenzten Unmöglichkeiten - unmöglich sind die Betten. Das habe ich in Spanien auch erleben dürfen. Ich habe immer noch eine extra Kuscheldecke gebraucht! begrenzt - da die Amerikaner ihre Topsheets bestimmt auch unter das Bett klemmen? Ich hatte immer das Gefühl in einer Zwangsjacke zu stecken!