Tag 1: TXL - HTW - JFK

Heute morgen hieß es nun also wirklich zum letzten mal Abschied nehmen.
Nach einer wundervollen Überraschung auf dem Flughafen, vielen Kullertränen und tausenden Umarmungen, musste ich halb 11 schweren Herzens ins Flugzeug steigen.

Dort blieb die zweite Taschentücherpackung natürlich auch nicht verschont, als ich die lieben Briefe und Fotos mit diesen schönen Erinnerungen in meiner Tasche gefunden habe... Und auch beim Öffnen bzw. Ausprobieren des Geschenks von meinen Jungs + Jule konnte ich mich zwischen lachen und weinen nicht so ganz entscheiden.

 

Die 2 Stunden bis nach London vergingen relativ schnell. Da wir in Berlin allerdings mit Verspätung losgeflogen sind und zum Umsteigen nur ne knappe Stunde Zeit hatten, wurde es in Heathrow wahnsinnig stressig: Beim Ausstieg bekamen wir alle einen orangenen Zettel mit der Aufschrift "EXPRESS CONNECTION" in die Hand gedrückt und dann hieß es nur "Run!". Mit diesem Schein durften wir an allen Schlangen vorbei ohne große weitere Kontrollen bis wir uns in einen Bus stopfen konnten, der uns zum Flugzeug schaffen sollte.
Und hier sitze ich nun seit 6 Stunden, habe aber leider aufgrund des mangelnden Platzes bzw. Komforts und dem hinter mir sitzenden Mädchen, das die ganze Zeit unrhythmisch auf ihren Tisch haut, kaum geschlafen.

Das Mittagessen war enttäuschenderweise auch nicht so der Knaller. Das einzige was daran ganz annehmbar war, war der Nachtisch: Erdbeer-Vanille-Ginger-Käsekuchen im Joghurtbecher (Konsistenz allerdings eher fragwürdig).

In ca anderthalb Stunden landen wir in New York und ich hoffe hoffe hoffe, dass mein Koffer auch in den Genuss des Express-Umstiegs gekommen ist und nicht noch irgendwo in Europa rumdümpelt...

 

NACHTRAG:
Mein Koffer ist da. Die, von den 5 anderen Mädels, die mit mir gemeinsam geflogen sind, sind irgendwie verschollen.

Das verstehe, wer will.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0